Pedelecs bald mit mehr Leistung?

Pedelec und Mofa sind beides Zweiräder mit Hilfsmotor, die sich sich zurzeit noch durch die Motorleistung unterscheiden. Aber das könnte sich in Zukunft ändern.

Ein Mofa, das eigentlich genauso schnell wie ein Pedelec ist, darf nur fahren, wer einen Führerschein besitzt und das Mofa mit einem Versicherungskennzeichen ausgestattet hat. Damit nicht genug: Es gilt die Helmpflicht.

Ladestationen für Elektrofahrräder

Radtouristen mit Elektro-Bikes, den so genannten Pedelecs, können Ihre Batterien nun an Rastplätzen, Gaststätten oder Bahnhöfen laden. Die Pedelec-Schränke von Walther werden an die öffentliche oder kundeneigene Energieversorgung angeschlossen. Ihre Schließfächer erhalten neben einer Anschlussmöglichkeit für den Akku auch Platz für Helm, Handschuhe oder Rucksack.

Pedelec und E-Bike

Fahrräder mit einem unterstützenden Elektroantrieb, kurz Pedelecs, sind in den letzten Jahren verstärkt auf den Markt gekommen. Bei diesen Fahrrädern befindet sich in der Vorderrad- oder Hinterradnabe bzw. dem Tretlager ein Elektromotor, der durch eine Batterie mit Energie versorgt wird. Die vom Fahrradfahrer aufgebrachte Pedalkraft wird von diesem Elektromotor unterstützt, so dass auch Steigungen oder Gegenwind kein Problem mehr darstellen.

Touren vor den Toren von Köln/Bonn

Bergischer Kreis  wird E-Bike Region Am 23.06.2011 wurde die E-Bike Region bergisch4 offiziell eröffnet. Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth haben Verleihstationen eingerichtet – dort können Sie Räder für zwei Stunden, für einen halben Tag oder einen ganzen Tag mieten. Im Mietpreis inbegriffen sind Helm und Kartenmaterial.

Auf den Seiten des Tourismusverbandes des Bergischen Kreises findet man jetzt 5 ausgearbeitete Pedelec-Touren mit Kartendarstellung, Wegbeschreibung, Sehenswürdigkeiten und Waypointliste für Navigationsgeräte.